Wer wird denn gleich in die Luft gehen

Unter diesem Titel zeigt der Glasbau Pfarrkirchen vom 27.3. – 2.5.21 eine Ausstellung des Künstlerduos Venske & Spänle. Im Mittelpunkt stehen Arbeiten aus der Skulpturengruppe der Smörfs, einem eigenwilligen bildhauerischen Figurenkosmos, den das Duo seit 15 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Die auf den ersten Blick befremdlich wirkenden, bei längerem Hinsehen aber immer organischer und lebendiger anmutenden Gebilde erinnern abwechselnd an prähistorische Fabelwesen, Amöben oder Gestalten aus einem Comic.

Venske und Spänle verwenden bevorzugt Laaser Marmor, ein klassisches bildhauerisches Material. Die Kühle, Härte und Transparenz dieses Steins stehen dabei in einem spannungsreichen Kontrast zu den gefalteten, geschnürten, gestapelten und weich fließenden Formen. Wie die Ausstellung eindrucksvoll zeigt, gewinnt das Material so auf faszinierende Weise die Fähigkeit, mit Alltagsgegenständen, z. B. einem Plastikeimer oder dem Verbotsschild eines kalifornischen Strandes in Verbindung zu treten.

Die Idee der international tätigen Bildhauer ist es, dass Smörfs sich als eigenständige Population vermehren, an den verschiedensten Plätzen der Welt unter die Menschen mischen und sich so als Kulturerzeugnisse erhalten können. Smörfs wimmeln und besetzen einen Raum. Eigentümliches scheint da vor sich zu gehen. Diese Gestaltungsabsicht entfaltet in den oberen Räumen des Glasbaus wundersam ihre Kraft.

Ergänzt wird das reale Kollektiv der Smörfs durch den virtuellen Cybersmörf II, eine aus Daten als 3D-Objekt animierte Arbeit. Besichtigen kann man den Cybersmörf II von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von ca. 20 -22 Uhr, wo er nach dem Dunkelwerden an der Scheibe des Glasbau-Gebäudes sein Unwesen treibt.

Besuchszeiten der gesamten Ausstellung Samstag 11-14 Uhr, Sonntag 15-18 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel. 08726-242. Marie Graf